Aktuelles

Neuer Termin für Chormusical in Lemgo

„Martin Luther King – ein Traum verändert die Welt“: Verlegung wegen des Corona-Virus vom 6. März auf den 13. November 2021

Kreis Lippe. Aufgrund der aktuellen Situation und der Empfehlungen sowie Verbote für Großveranstaltungen während der Corona-Pandemie wird das Chormusical Martin Luther King in der PHOENIX CONTACT arena Lemgo in den Herbst 2021 verschoben. Neuer Termin ist der 13. November 2021.
weiter ...

Auswirkungen der Corona-Krise auf den globalen Süden

Aufruf: Die Arbeit von Brot für die Welt gerade jetzt mit Spenden unterstützen

Kreis Lippe. Während in vielen Teilen Europas die Infektionszahlen zurückgehen und staatliche Existenzsicherungsmaßnahmen weitgehend greifen, verzeichnen viele Länder im Süden der Welt steigende Zahlen von Covid-19-Infizierten mit verheerenden sozialen Auswirkungen. Denn hier gibt es oft nur wenig Testmöglichkeiten, kaum Zugang zu Schutzausrüstung, schlechten Zugang zu Wasser für regelmäßiges Händewaschen und kaum Abstandmöglichkeiten in dichtbesiedelten Slumgebieten. Scharfe Lockdowns verschärfen Armut und Hunger. Bauern können ihre Ernte nicht verkaufen, Straßenverkäufer und Tagelöhner verdienen nichts mehr aufgrund der Schließung von Märkten, Straßenverkaufsständen und Baustellen. Staatliche Auffangmaßnahmen gibt es nur selten. „Unsere Solidarität darf nicht an Grenzen haltmachen; sie gilt den von Covid-19 Betroffenen in Lippe genauso wie an anderen Orten dieser Welt“, so Landessuperintendent Dietmar Arends. „Darum wurde ein Nothilfefonds für Lippe und die Partnerkirchen der Lippischen Landeskirche aufgelegt.“ Kirchen, Religionsgemeinschaften und kirchennahe Organisationen haben bei der Bewältigung der Krise im Süden eine Schlüsselrolle. Darum unterstützt auch die Hilfsorganisation Brot für die Welt diese Arbeit. Mit Projektmitteln werden unter anderem Aufklärungsarbeit über Covid-19, das Bereitstellen von Schutzkleidung und -masken sowie Desinfektionsmittel für die ärmsten Menschen und die Weiterbildung medizinischen Personals finanziert.
weiter ...

Mitgliederzahl der Lippischen Landeskirche

152.409 Menschen gehören der Lippischen Landeskirche an

Kreis Lippe. 152.409 Menschen gehörten zum Stichtag 31.12.2019 der Lippischen Landeskirche an. Ein Jahr zuvor zählte die Lippische Landeskirche 154.558 Mitglieder. Den größten Anteil am Rückgang der Mitgliederzahl hat die Altersentwicklung, aber auch Wanderungsbewegungen und Austritte spielen eine Rolle. 1.468 Menschen traten im vergangenen Jahr aus, im Jahr 2018 waren dies 1.165.
weiter ...

Grenzenlos unterwegs

Pilgerwoche im deutsch-tschechischen Grenzgebiet der Oberpfalz

Kreis Lippe. Unter dem Titel „Grenzenlos unterwegs“ lädt das Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche vom 5. bis zum 11. September zu einer Pilgerwoche in der Oberpfalz ein. Die Zisterzienserinnenabtei Waldsassen ist Ausgangspunkt für Tagestouren auf alten und neuen Pilgerwegen in der Region Oberpfalz nahe der tschechischen Grenze.
weiter ...

Konfis backen Brot

Aktion „5000 Brote“ für Projekte von Brot für die Welt startet wieder

Kreis Lippe. Auch in diesem von der Corona-Krise gekennzeichneten Jahr können sich Konfis mit dem Projekt „5000 Brote“ für Bildungsprojekte von Brot für die Welt engagieren.
weiter ...

Kirche ist bei den Menschen vor Ort

Kreis Lippe. Seit einigen Wochen werden in vielen Kirchen in der Lippischen Landeskirche wieder öffentliche Gottesdienste unter Schutzmaßnahmen gefeiert. Zusätzlich gibt es Gottesdienste und Andachten in Hörfunk, Fernsehen und Internet. Diese und weitere Angebote der Kirchengemeinden und Einrichtungen der Lippischen Landeskirche in Seelsorge, Beratung und praktischer Unterstützung werden in der Öffentlichkeit bekannt gemacht und von vielen Menschen gerne angenommen. Aber auch in verschiedenen stationären Einrichtungen der Altenhilfe, die derzeit nicht oder nur unter Auflagen zugänglich sind, gibt es intern und mit Schutzmaßnahmen für die Bewohnerinnen und Bewohner Seelsorge und Gottesdienste. So laden unter anderem die Seelsorgerinnen und Seelsorger im Evangelischen Stift zu Wüsten oder auch im Augustinum in Detmold-Hiddesen zu Gottesdiensten oder Andachten ein. Ebenso gibt es Gottesdienste im Klinikum-Lippe und das Angebot, durch die Klinikseelsorge Angehörige im Klinikum zu besuchen. Hierfür sind die Seelsorgerinnen Gerlinde Kriete-Samklu in Detmold unter 05231/72-5100 und Petra Siekmann-Heide in Lemgo unter 05261/26-4271 zu erreichen. Auch in der Justizvollzugsanstalt Detmold finden regelmäßig Gottesdienste für die Inhaftierten statt.
Zu den öffentlich stattfindenden Gottesdiensten in den Kirchen, aber auch in Internet, Hörfunk und Fernsehen, sind Informationen auf www.lippische-landeskirche.de/gottesdienst zusammengefasst. Bitte beachten Sie auch die Internetseiten der Kirchengemeinden und Ankündigungen in der Presse. 
weiter ...

5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt

Auch in diesem von der Corona-Krise gekennzeichneten Jahr können sich Konfis mit dem Projekt „5000 Brote“ für Brot für die Welt engagieren. Die Aktion läuft dabei ein wenig anders ab als in den vergangenen Jahren: So kann zum Beispiel zu Hause gebacken werden oder die Bäckereien backen Brot und verkaufen es zugunsten des Projektes entweder in ihren Läden oder stellen es den Konfis zum Verkauf zur Verfügung. Alle lippischen Kirchengemeinden sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen! Zumal gerade in den Ländern des Globalen Südens, in denen Brot für die Welt aktiv ist, die Corona-Pandemie besonders schwerwiegende soziale Folgen hat.
Weitere Infos gibt es unter www.5000-brote.de und bei Sabine Hartmann, sabine.hartmann@lippische-landeskirche.de, Tel.: 05231/976864.
weiter ...

Eigene poetische Gehversuche

Erprobungsraum Wortschöpfungen lädt ein

Kreis Lippe. Nicht alles wird in Zeiten von Corona durch digitale Angebote ersetzt. Der Erprobungsraum „Wortschöpfungen“ der Lippischen Landeskirche verschickt 2.000 Postkarten an Frauen aus ganz Lippe mit der Aufforderung, eigene poetische Gehversuche zu wagen. Das erste Wort auf der Karte haben Pfarrerin Brigitte Fenner und das Projektteam der Evangelischen Frauen in Lippe (EfiL) handschriftlich eingetragen. Die Empfängerinnen der Karte sind gebeten, daraus ein sogenanntes Elfchen (kurzes Gedicht mit vorgegebener Form) zu entwickeln und es zurückschicken.
weiter ...

Klimaschutz in der Landeskirche

Sabine Gabriel-Stahl ist Ansprechpartnerin für die Kirchengemeinden

Kreis Lippe. Wenn es um Klimaschutzfragen geht, haben die Kirchengemeinden der Lippischen Landeskirche jetzt eine Fachfrau als Ansprechpartnerin im Landeskirchenamt. Sabine Gabriel-Stahl ist seit Anfang Mai Klimaschutzmanagerin für den Bereich kirchlicher Gebäude. Die Stelle wird durch die Nationale Klimaschutzinitiative der Bundesregierung gefördert.



weiter ...

Kirche bietet Kontakt

Über Telefon oder E-Mail Gespräche anmelden

Kreis Lippe. In Zeiten von Corona sind mehr Menschen als sonst allein oder empfinden Einsamkeit besonders stark. Andere brauchen gerade jetzt eine Person, mit der sie über ihre Angst reden können. Manche wünschen sich einen freundlichen Sozialkontakt im Laufe des Tages.
Als Lippische Landeskirche wollen wir die Seelsorge in unseren Gemeinden unterstützen: „Wir rufen Sie an. Wir hören Ihnen zu. Gerade jetzt.“ Unter 05231/976-777 können sich Gesprächssuchende ab sofort melden, um den Rückruf einer Seelsorgerin oder eines Seelsorgers zu vereinbaren. Ein Gespräch kann angemeldet werden von montags bis donnerstags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr und am Wochenende von 15 bis 17 Uhr. Eine weitere Möglichkeit zur Kontaktaufnahme stellt die E-Mail-Beratung des Evangelischen Beratungszentrums dar. Unter www.evangelische-beratung.info/ebz-lippe erreichen Sie eine sichere Mailverbindung. Wenn Sie dort Ihr Anliegen angeben, erhalten Sie Antwort aus dem Evangelischen Beratungszentrum der Lippischen Landeskirche.
weiter ...

Botschaft des Landessuperintendenten

Unvorstellbar, wie sich unser Alltag in wenigen Tagen ändert. Pläne werden zunichte gemacht. Konfirmationen, Hochzeiten finden nicht statt. Feiern zu Geburtstagen und Jubiläen müssen abgesagt werden. Nicht einmal Abschiednehmen von geliebten Menschen können wir so, wie wir es uns wünschen. Auch unser Kirchesein verändert sich rasend schnell. Kirche ist von ihrem Wesen her Gemeinschaft. Kirche will Menschen zusammenbringen, damit wir Nähe erleben, zusammen feiern, beten und singen. Und jetzt müssen wir auf Abstand gehen, um die anderen, uns selbst und unsere Gemeinschaft zu schützen. Wir versuchen, uns anders nahe zu sein, füreinander da zu sein - über die sozialen Netzwerke, per Telefon und vielleicht auch einfach über einen Brief, eine Karte. Viele Menschen entwickeln Kreativität und Fantasie in diesen Tagen und das ist gut so. Und zugleich sehne ich mich nach dem Tag, an dem wir uns wieder die Hand geben, einander in den Arm nehmen, zusammen feiern, spielen und tanzen und auch wieder nebeneinander singen und beten. „Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ Dieses Bibelwort begleitet mich seit Tagen. Es war in der Tageslosung zu lesen einen Tag, bevor sich die durch das Corona-Virus bedingten Ereignisse in unserem Land überschlugen. Ich gebe zu, mich packt in diesen Tagen manchmal die Furcht und es fällt mir oft schwer in all dem besonnen zu bleiben. Aber da steht nicht, dass ich keine Angst haben darf oder besonnen sein muss. Das ist tröstlich. Denn da steht ja: „Gott hat uns gegeben…“ Darum möchte ich Gott bitten, dass er uns diesen Geist gibt jeden Tag neu, dass er uns stärkt und durch diese Zeit trägt und dass wir in Nächstenliebe und Solidarität verbunden bleiben. Bleiben sie behütet. Ihr Dietmar Arends.
weiter ...

Herzliche Einladung zu Gottesdienstangeboten in Radio und Internet

Am Sonntag, 22. März, 11 Uhr aus der ev.-ref. Kirche Pivitsheide

Da etliche Kommmunen im Kreis Lippe verfügt haben, dass alle öffentlichen Veranstaltungen auf dem Gebiet der jeweiligen Kommune untersagt sind, müssen leider auch Gottesdienste unterbleiben. Die Gottesdienste im Bereich der Lippischen Landeskirche finden daher bis zum 19. April nicht statt. Landessuperintendent Dietmar Arends: "Etliche Kirchen in unserer Landeskirche sind und bleiben als Ort der Stille und des Gebets außerhalb der Gottesdienstzeiten geöffnet. Und wir laden dazu ein, die geistlichen Angebote, insbesondere die Gottesdienste im Rundfunk, Fernsehen und Internet, zu nutzen":
weiter ...
1 - 14 (14)
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live