Geht es auch anders? - Die Kita als Lernort nachhaltiger Entwicklung

Mittwoch, 16.11.2022 u. Donnerstag, 17.11.2022, 9.00 - 16.00 Uhr

22-FF636

Unsere Welt verändert sich stetig und die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts werden immer komplexer. Belastende Entwicklungen wie Wetterextreme, Hunger und Armut, Rückgang der Artenvielfalt, Plastik in den Meeren sind nur einige Beispiele, vor denen wir nicht die Augen verschließen können. Aus diesem Grund haben sich 2015 die Vereinten Nationen darauf verständigt, dass Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BND) in allen Bereichen des Bildungssystems fest verankert werden soll. Insofern spielen Kitas als Lernorte nachhaltiger Entwicklung eine wesentliche Rolle.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie sich Nachhaltigkeit in der Kita ausdrücken kann. Denn so wie Kinder den Umgang mit Ressourcen erleben, wirkt sich dies auf ihr künftiges Denken und Handeln aus. Wie können wir also Ressourcenschonung sinnvoll und für alle nachvollziehbar in den pädagogischen Alltag einbinden? Eine an Nachhaltigkeit orientierte Kita versucht alle Bereiche der bisherigen Arbeit forschend zu betrachten, um sie für eine gesunde, gerechte und sichere Zukunft zu berücksichtigen. Eine gute pädagogische Praxis beginnt jedoch immer in den Köpfen der Erwachsenen. Nutzen Sie das Seminar, um gemeinsam über den Tellerrand zu schauen. Dabei entwickeln wir Möglichkeiten und Ideen praktischer Umsetzungsschritte und gestalten den Transfer in die eigene Praxis.

Ort: Landeskirchenamt, Leopoldstr. 27, 32756 Detmold

Referentin: Kerstin Werner-Schlüter, MA Supervisorin/Coach DGSv, Kinderheitspädagogin BA

Gebühr: 130,00 €; 2 x 8 Ustd.

TN-Zahl: mind. 10, max. 14 Personen

Anmeldung bis 03.11.2022

 

Online-Anmeldung

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live